Unsere Geschichte

Unsere Organisation wurde offiziell im Januar 2012 unter dem Namen “Zheti-Agash” als nichtstaatliche Organisation in Kasachstan registriert. Unser Hauptaugenmerk liegt auf den Bedürfnissen von Frauen in Not und den Gefängnisinsassen  in Kasachstan.

Wir haben mehr als 12 Jahre Erfahrung in der Arbeit mit Inhaftierten und Frauen in Not. Unser Team und insbesondere Monika Vorbuchner haben vor der Gründing von “Sieben Bäume” für eine private, internationale Organisation gearbeitet, die humanitäre Hilfe und Rehabilitationsleistungen für Frauen in Gefängnissen anboten. Leider hat diese Organisation vor mehreren Jahren aufgehört zu operieren.

Wie dem auch sei, Monika entschied ihre Arbeit in den Gefängnissen mittels der Unterstützung diverser Organisationen fortzusetzen. Aber alle diese Organisationen hatten andere Hauptziele als die Arbeit mit Gefängnisinsassen und gefährdete Frauen sowie die Erfüllung derer Bedürfnisse. Hier ein Überblick über die wesentlichen Probleme, die diese Frauen haben:

  • eine Kultur extremer Geschlechterungleichbehandlung, häuslicher und sexueller Gewalt,
  • ein Mangel an Bildung aufgrund finanzieller Schwierigkeiten und ein Mangel an Möglichkeiten finanzieller Unabhängigkeit,
  • ein Mangel an verfügbaren sozialen und humanitären Dienstleistungen,
  • eine Schwachstelle für und Exposition gegenüber Menschenhandel
  • und eine stark begrenzte Unterstützung für eine erfolgreiche Integration in die Gesellschaft.

Monika entschied sich “Sieben Bäume” zu gründen, um sich ausschließlich auf die Erfüllung dieser Bedürfnisse konzentrieren zu können und inhaftierte, gefährdete Frauen zu unterstützen und ihr Leben positiv zu verändern.